Was ist Sucht?

print

Es wird schnell mal von jemand gesagt, der oder die ist süchtig, aber was heißt das eigentlich?

Zuerst sollte man zwischen substanzgebundenen Süchten, wie Alkohol oder Nikotin und Verhaltenssüchten, wie Spielsucht oder Magersucht unterscheiden. Gerade im Bereich Medien redet man oft vorschnell von Sucht. Nur weil jemand häufig aufs Handy schaut, ist die Person noch lange nicht süchtig. Den Begriff „süchtig“ sollte man nur dann verwenden, wenn die Person unter Zwang handelt und gar nicht mehr anders kann.

Merkmale von Sucht sind …

  • Wiederholungszwang – man will es immer wieder
  • Kontrollverlust – „Nicht-mehr-aufhören-können“
  • Entzugserscheinungen
  • Dosissteigerung – man gewöhnt sich daran und braucht immer mehr
  • Interessensverlust – die Sucht bestimmt den Alltag, man interessiert sich kaum mehr für etwas anderes

 

Von Sucht spricht man, wenn während des letzten Jahres 3 oder mehr dieser Punkte für länger als sechs Monate zugetroffen haben.